Unser Kinderwagen – Erfahrungsbericht Hesba Condor Coupé

*Alle Produkte die in diesem Beitrag genannt werden, wurde von uns selber bezahlt. Es besteht keine Kooperation.

Über Stock und über Stein, im Wald, im Matsch und in der Stadt. Ob Sonne oder Regen, Wind oder Schnee, ob Waldspaziergang oder Shoppingtour, mit unserem Hesba Condor Coupé sind wir immer komfortabel und bequem unterwegs. Auf meinen Kinderwagen, werde ich sehr oft angesprochen. „Oh wie schön, du hast ja noch einen richtigen Kinderwagen“ oder „der sieht aber sehr bequem aus“. Bei der Auswahl unseres Kinderwagens, haben wir überwiegen darauf geachtet, dass er für unsere kleine Maus komfortabel und bequem ist. Außerdem wollten wir einen Wagen haben, den man von Geburt an bis zum Sportwagenalter benutzen kann und sich einfach umbauen lässt. Natürlich war uns auch die Optik und das Design wichtig, die individuelle Gestaltung haben wir ausgenutzt um uns den Kinderwagen so zu machen wie wir ihn gerne haben wollten. DA wir den Wagen ausgesucht haben, als wir das Geschlecht noch nicht wussten und wir ihn vielleicht noch ein zweites mal benutzen wollen, haben wir uns für eine neutrale Farbe entschieden. Denn ich bin so verliebt in den Kinderwagen, dass ich ihn nicht mehr abgeben mag und ich ihn gegen keine anderen Eintausch würde.

Mit dem Kinderwagen von Hesba haben wir uns für einen stabilen und langlebigen Kombikinderwagen entschieden, mit seinem zeitlosen und klassischem Design ist er ein absoluter Hingucker. Kombikinderwagen deshalb, weil er über eine  Tragetasche und einen Sportsitz verfügt, so kann man ihn vom Geburt bis ins Alter von 2-3 Jahre nutzen. Der Umbau ist ganz einfach und ist schnell gemacht. Auch für große Baby ist der Condor Coupé bestens geeignet, da man die Wanne einfach herausnehmen kann und den Sportwagen vergrößern kann. Durch die hochwertige und gute Federung ist man in jedem Gelände gut unterwegs und macht das Liegen und Sitzen so angenehm wie möglich. Wenn die Zeit für den Sportsitz gekommen ist, kann man flexibel entscheiden, ob das Kind in oder gegen die Fahrtrichtung sitzen soll. Die Rückenlehne ist 5 fach verstellbar und auch die Fußstütze lässt sich in 3 verschiedenen Winkel positionieren.

Es gibt unzähliges Zubehör, vom Sonnensegel bis zum Regenschutz, findet man alles was man im Alltag und Unterwegs braucht. Ob Wickeltasche, Sonnenschirm oder Windschutz, alles bekommt man in der passenden Farbe zum Kinderwagen. Nicht nur die außen Farbe kann man individuell Wählen, sondern auch das Material und die Optik im inneren. Es gibt zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten, zusätzlich kann man noch den Schiebegriff und die Reifen wählen. Das Fahrgestell ist verchromt und macht die edle Optik des Kinderwagens perfekt. Im Korb unterm Wagen lässt sich einiges verstauen und lädt somit zu Shoppingtouren ein. Das Gestell kann mühelos zusammen geklappt werden und im Auto transportiert werden. Allerdings sollte man vor dem Kauf, ausprobieren ob der Wagen in den Kofferraum passt.

Wir haben uns bewusst für einen so großen und kompakten Kinderwagen entschiede, auch wenn viele gesagt haben, wir würden es schnell bereuen. Wir sind zu 100 % zufrieden und möchten in nie wieder her geben. Einen so komfortablen Kinderwagen wie den Hesba Condor Coupé findet man sonst nirgendwo. Lange Spaziergänge und Stall besuche sind kein Problem, egal ob unsere Tochter schläft oder die Welt entdeckt, sie ist glücklich und zufrieden.

Unser Kinderwagen

Modell: Condor Coupé
Außenfarbe: Leinengrau
Innenfarbe: grau-weiß kariert
Matratze: Ökomatratze Comfort
Reifen: Metall Luftkammerrad SL Schlauchlos 14,0´
Schiebegriff: Standart
Kissenbezug: passen zum Innenfutter

Zubehör:
Wickeltasche, Sonnensegel, Windschutz, Regenschutz, Insektenschutz (das ein oder andere wird bestimmt noch dazu kommen)

 

 

Hier noch ein paar Impressionen:

 

 

21 Kommentare

  1. ich hab selber zwar keine Kinder, aber habe meine Neffen ja mit aufeachsen sehen und von daher weiß ich, die wichtig ein guter Kinderwagen ist!!! der vom ersten Neffen ging ständig kaputt, danach zog dann sozusagen die Merceded-Klasse der Kinderwägen ein 😉

    ein sehr cooler Bericht!
    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  2. Der Kinderwagen sieht sowohl retro als auch sehr modern aus die Mischung gefällt mir sehr gut 🙂 Und es ist auch mal schön zu sehen, dass ihr euch nicht für den Standard Kinderwagen entschieden habt!
    Liebe Grüße Melissa

  3. Der sieht ja klasse aus. Tolle Kombination aus retro und neu 🙂
    Sollte ich irgendwann wieder in de Genuss kommen einen Kinderwagen zu schieben, schauen wir uns das Modell auf jeden Fall genauer an 🙂

  4. Ein guter Kinderwagen ist sehr wichtig. Wir hatten einen Teutonia. Eurer sieht sehr schick aus und auch fürs Geländer sicher gut geeignet. Ich bin nur kein Fan von den festen Rädern. Ich mochte es, wenn die vorderen Räder beweglich waren.

  5. Ein guter Kinderwagen ist Gold wert und ich bin wirklich erstaunt, wie klein die Babyschalen heute teilweise sind. Wie gut, dass man den Wagen schnell umbauen kann. Ich finde ihn auch ausgesprochen chic!

  6. Hey,

    solche Erfahrungsberichte finde ich unheimlich wichtig, denn gerade Eltern können einem die besten Tipps geben und die besten Produkte empfehlen oder auch warnen.

    Der Kinderwagen sieht aber auch echt schön aus, aber das ist nur Nebensache. 🙂

    Lg

    Steffi

  7. Liebe Anja,

    so einen tollen Bericht hätte mir vor sechs Jahren echt geholfen. Ich stand vor dieser riesigen Auswahl an Kinderwagen und war verzweifelt. An manche Details denkt man gar nicht. Daher finde ich deinen Beitrag so klasse und auch wichtig.

    Liebe Grüße, Mo

  8. Vielen Dank für dein Erfahrungsbericht! Bei mir wird es wohl noch etwas dauern, aber dein Feedback werde ich gleich mal an meiner Freundin weiterleiten. Vielleicht sucht sie ja noch nach einem Kinderwagen. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

  9. Auch mir gefällt der Kinderwagen sehr. Zum Glück sind meine Kids aber schon groß, so muss ich nicht mehr einen Kinderwagen durch die Gegend schieben. Ok, ich hatte auch nicht solch einen stylishen wie ihr. 😉 Schöner Bericht. Alles Liebe Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.