Ich packe meinen Koffer – ach ich packe meinen Wohnwagen.

Was ich am Reisen mit dem Wohnwagen immer besonders toll fand, war die Tatsache, dass ich keinen Koffer packen musste, ich musste also nie mit 23 kg Gepäck auskommen und konnte so viel mitnehmen, wie ich wollte. Für mich gibt es nämlich fast nichts Schlimmeres als mir vor dem Urlaub Gedanken über meine Garderobe machen zu müssen, schon gar nicht, wenn wir 2 oder sogar 3 Wochen weg sind. Die paar Male, die wir im Hotel waren, war ich immer genervt und hatte meistens nichts, das mit wodrauf ich grade Lust hatte. Dazu kommt, dass ich fremde Schränke nicht sehr gerne mag und somit meinen Koffer meistens unausgepackt lasse. Spätestens am 3. Tag hat dann das absolute Chaos gesiegt und mein Koffer ist vergleichbar mit einem Wäscheberg, der nur darauf wartet, in die Waschmaschine gesteckt zu werden.

Und was gibt es schöneres, besonders als Frau, so viel Klamotten mit in den Urlaub zu nehmen, wie man will. Einfach auf nichts zu achten und man muss nichts zu Hause lassen, was man doch eigentlich so gerne mitnehmen würde, es aber nicht geht, weil der Koffer sonst zu schwer wird oder es schlichtweg zu groß ist? Richtig, es gibt nichts Schöneres. Für viele fängt der Urlaub schon mit Stress an, weil sie ihren Koffer noch packen müssen, nicht alles rein passt oder der Koffer auf der heimischen Waage schon 3 Kilo zu viel anzeigt. Also alles wieder raus und noch mal von vorne, möchte ich das Kleid wirklich mitnehmen, brauche ich tatsächlich 4 paar Schuhe oder würden auch 2 reichen. Aber was ich, wenn wir doch mal ein schickeres Restaurant finden, dann brauche ich wieder die hohen Schuhe, also die Turnschuhe raus. So oder so ähnlich geht es wohl vielen Urlaubern beim Packen und ich will gar nicht wissen, wie viele in einem Zwiespalt stecken.

Ungefähr so erging es, nämlich mir, vor unseren Flitterwochen nach Miami. Ich wusste überhaupt nicht was mich erwartet, wie das Wetter und das Klima sein werden und was ich an Klamotten brauche. Ich bin also mit einem vollgepackten Koffer, mit ca. 2 Kilo weniger als erlaubt von Frankfurt nach Miami geflogen. Zum Glück hatte mein Mann noch etwas mehr platz, ansonsten wäre der Rückflug für uns nämlich richtig teuer geworden. Da wir lustigerweise gar nicht darüber nachgedacht hatten, dass wir in Amerika shoppen werden wie die verrückten, flog ich mit 3 Kilo und mein Mann mit 2 Kilo mehr zurück nach Deutschland. Zum Glück war die Fluggesellschaft nicht so streng, was das Übergepäck anging und wir musste nichts zahlen. Glück gehabt.

Wenn wir mit dem Wohnwagen verreisen ist das ganz anderes, man kann auch einfach mal ein paar Teile mehr mitnehmen, ohne Koffer wiegen und am Flughafen, die Angst zu haben, dass der Koffer zu schwer sein könnte und man dann ein ordentlichen Batzen Geld fürs Übergepäck zahlen muss. Wir brauchen kein Sperrgepäck für Kinderwagen, Reisebettchen etc. was bei manchen Fluggesellschaften auch noch mal einiges extra kostet und ich habe kein Problem meine Koffer + Handgepäck + Kinderwagen + Kind und so weiter und so fort zum Flughafen zu schaffen. Natürlich weiß ich, dass ein Campingurlaub nicht für jeden ist. Aber ich kann nur für mich und meine Familie sprechen, für uns ist es einfach perfekt. Alleine schon mit unserer Tochter, ich kann einfach alles einpacken was ich brauchen und habe mein Zuhause mit dabei.

20 comments

  1. Wohnwagen ist da wirklich sehr entspannt. Auf unseren Roadtrips haben wir auch unseren Bulli vollgestopft und in Zelten geschlafen. Purer Luxus was wir dadurch alles mitschleppen konnten. Teilweise hatten wir sogar eine Couch dabei. 😀

    Liebe Grüße,
    Felix

    http://www.sik-life.de

  2. Stimmt schon, im wohnwagen hat man viel mehr Platz und muss auch bei Rundreisen nicht immer ein und wieder auspacken. Das nervt mich immer richtig. Mittlerweile reise ich aber meist nur mit Handgepäck, spart geld und ich mache mir halt wirklich Gedanken was ich mitnehme.

    LG Denise

  3. Manchmal beneide ich Leute, die mit dem Camper verreisen. Leider ist es echt nichts für mich, aber die Vorteile lassen sich einfach nicht von der Hand weisen.
    Liebe Grüße
    Julie

  4. Oh du sprichst mir aus der Seele😄 wir sind gerade aus dem Urlaub zurück und ich hatte 6 kg Übergepäck was raus musste, da das nachzahlen echt zu teuer war. Habe dann meinem Freund und unserem Sohn Pulli für Pulli angezogen, umgebunden etc. Ich bin noch nie mit dem Wohnwagen verreist aber was das Gepäck angeht stelle ich mir das sehr viel entspannter vor.

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com

  5. Haha genau so ging es mir auch als ich das erste Mal mit dem Wohnwagen unterwegs war. Und das nachdem ich mich im Normalfall auf 10-12 kg in meinem Backpack beschränke – ein Träumchen 🙂

    Viele Grüße
    Isa von lustloszugehen

  6. Ich verreise auch total gerne mit dem Wohnwagen oder mit dem Zelt. Meine Eltern haben einen Wohnwagen und wir fahren total gerne als Familie damit los, meine Eltern haben dann dedn komfortablen Wohnwagen und ich und mein Freund wir schlafen im Zelt 😀 Da wir sonst gerne Städtereisen machen kommen wir ums Fliegen leider nicht immer drum rum. Aber auf einer Städtereise gehts ja immer noch.
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    https://www.sinnessuche.de

  7. Wir hatten ein Wohnmobil und der warimmer so ausgestatten, dass wir gleich losfahren konnten. Das war schon eine feine Sache, aber in die USA muss man leider fliegen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  8. Da hast du recht im Wohnwagen kann man soviel mitnehmen wie man möchte. Ich kenne das sehr gut mit dem Koffer beim Fliegen. Denn mein Koffer wiegt immer grad soviel wieviel er wiegen darf. 😀

    LG Jasmin

  9. Dein Foto sieht ein bisschen nach Umzug aus, aber ich kann dich total gut verstehen. 😀 Sobald ich verreise, möchte ich Dinge einpacken, die ich jahrelang nicht mehr beachtet habe. Ich fliege im Oktober in den Urlaub und mir graut es bereits jetzt vor dem Packen. 🙂

    LG Kat

  10. ich muss leider zugeben, dass Camping mich bisher nicht so ganz überzeugen konnte -das höchste der Gefühle sind bei mir ein paar Tage Festival 😉

    aber dennoch kann ich mir gut vorstellen, wie praktisch es ist, mit so einem Wohnwagen immer alles wichtige dabei zu haben und unabhängig zu sein!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  11. Hallo! Ja, kann ich total nachvollziehen was Du schreibst! Mittlerweile habe ich so viele reisen hinter mir, dass ich nur noch extrem wenig mitnehme für mich( für die Kinder dann mehr ;O). Mir fiel bei Deinem Beitrag auf, dass ich ihn etwas schwer zu lesen fand, weil er keine Zwischenüberschriften hat. Ich akzentuiere meine Web Texte immer ein wenig, damit sich der Leser daran „entlang hangeln “ kann. Aber das macht jeder anders, stimmt! Danke Dir und VG!! Sirit

  12. Mit Camping konnte ich mich bisher gar nicht anfreunden aber Hotels sind auch nicht so mega 😀 Am liebsten wohne ich im Urlaub in Häusern oder schönen Wohnungen wo man autak leben kann. Da wäre Camping ja super aber ich mag es nicht sonderlich 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  13. Ja das ist wirklich super praktisch, wenn man mit dem Wohnwagen vereist.
    Ich wollte ja nie „camping Urlaub“ machen, aber in letzter Zeit reizt mich der Gedanke daran schon sehr! Dein Beitrag hat mir wieder einen weiteren Vorteil am Verreisen mit Wohnmobil aufgezeigt 🙂

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Info: Dieser Blog speichert Name, Kommentar, IP-Adresse sowie Zeitstempel des Kommentars und ggf. E-Mail sowie Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen