Ich geh dann mal nähen – von verlorener Geduld und totaler Verzweiflung

Das Nähgen hab ich wohl von meiner Mama geerbt. Als gelernte Schneiderin hatte ich ich immer das Glück, zu Karneval alles zu werden was ich wollte. War ich auf eine Hochzeit oder zu einem anderen festlichen Anlass eingeladen, nähte meine Mama mir ein Kleid nach meinen Vorstellungen. Oft haben wir zusammen gesessen und haben Idee umgesetzt oder doch noch was verändert. Auch als ich schwanger war, war es meine Mama die mir das bequemste und schönste T-Shirt nähte. Dann kam das Babynestchen, da mir die die ich im Internet fand alle viel zu teuer waren, suchten wir kurzer Hand einen Schnitt im Internet aus und statteten dem Stoffhaus in der Nähe einen Besuch ab. Nach einigen Tagen, hatte meine Mama zwei Nestchen für die Mausi fertig.

Nach dem meine Tochter dann auf der Welt war und ich immer wieder wahnsinnig schöne Sachen für sie gesehen habe und dank Pinterest immer wieder tolle Anleitungen, war mein Interesse am selber nähen geweckt und meine Mann kaufte mir zu Ostern eine eigene Nähmaschine. Die nächsten Tage war ich erstmal komplett im Nähfieber und sämtliche Stoffläden und Onlineshops wurden nach Stoffen durchforstet. Ich hatte immer wieder neue Ideen und konnte gar nicht mehr aufhören.

Geduld, dein Freund und Helfer

Mal verlor ich die Geduld, mal war ich total verzweifelt und wollte schon alles wieder hin schmeißen. Es war alles gar nicht so einfach wie es aussah. Aber mit ein bisschen Übung und Hilfe von Mama klappten dann auch die ersten Teile. Ich nähte T-Shirt und Hose für die Kleine, Bettschlangen und Kissen, sogar eine Tasche fürs schwimmen gelang mir mit etwas Mühe. Nähe ist gar nicht so schwer, man muss einfach nur etwas Geduld haben und vielleicht auch jemanden der einem mal hilft, wenn man wirklich nicht mehr weiter weiß. Ich weiß das meine Sachen lange noch nicht perfekt sind, aber sie sind mit ganz viel liebe gemacht und das ist für mich die Hauptsache. Irgendwann kann ich meine Tochter mal erzählen wie viel Herzblut ich in die Teile gesteckt habe.

 

Habt ihr Interesse an meiner Nähausstattung für Anfänger, welche Nähmaschine ich mir gekauft haben und welches Zubehör ich verwende?

Lesetipps
HALLO STAMPIN’UP! – PAPIER- UND STEMPELLIEBE
ALOHA – TROPISCHE GESCHENKBOXEN SELBER MACHEN

18 comments

  1. Wie toll. Selbstgemachte Teile haben einen ganz besonderen Flair, grade für die Kids und wenn sie dann später mal erfahren dass du sie selbst gemacht hast.
    Ich würd ja eigentlich auch gerne nähen, aber bei mir ist Geduld wirklich ein riesen Thema.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

  2. Meine Mama näht mir auch ganz viele Kleidungsstücke nach meinen Vorstellungen und manchmal ist die gar nicht so einfach umzusetzen. Sie schafft es aber doch immer wieder. So eine Mama zu haben ist doch was Tolles.

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

  3. Geduld hilft bei so vielem 🙂 Aber auch beim Nähen kann es sicher nicht schaden XD
    Ich hatte sie meist nicht, wenn ich selbst etwas genäht habe. Lustigerweise wars aber immer so an der Nähmaschine, aber nicht, wenn ich etwas von Hand genäht habe. Da bin ich die Ruhe selbst.

    Liebe Grüße
    Dahi Tamara von Strangeness and Charms

  4. Oh, das ist ja wunderschön!
    Ich gestehe, ich habe auch eine Nähmaschine zu Hause und sie steht und wartet bis sich ab und an eine Freundin an sie wagt!
    Ich sollte auch anfangen! So schön hast du es vorgmacht!

    Liebe Grüße,
    Alexa

  5. Ganz toll, dass Du Dein Nähgen wieder aufgenommen hast. Ich kann das garnicht, hab da zwei linke Hände. Und zwei Nähmaschinen auf dem Dachboden. Irgendwann hole ich sie raus und dann gehts los.

    Lieben Gruß, Bea.

  6. Selbstgenäht ist doch am schönsten. Meine Mutter hat mir auch sehr viel genäht damals, da waren richtig schöne Sachen bei! Ich selber kanns leider nicht, würde es aber sehr gerne einmal lernen.

  7. Liebe Anja,

    ich bewundere das total. Ich würde auch so gerne mit der Nähmaschine umgehen können.
    Und wie toll, dass das so eine gemeinsame Sache zwischen dir und deiner Mama ist.

    Viele Grüße
    Ramona

  8. Ich bewundere die Menschen, die die Muße haben, selber zu nähen bzw. generell Handarbeit machen. In solchen Dingen bin ich der absolute Looser. Ehrlich.
    Toll, welche Möglichkeiten du jetzt hast. Perfekt muss nichts sein. Hauptsache mit viel Liebe gemacht.

    Liebe Grüße an Dich
    Sandra

  9. Ich find es so toll, Sachen selber machen und nicht alles zu oft viel überteuerten Preisen zu kaufen. Das kleine TShirt oben ist ja sehr gut geworden?! Ich hab einen heiden Respekt vor der Nähmaschine. Meine SChwiegermama ist auch gelernte Schneiderin, übt das aber nicht mehr aus. Ich würd sogern auch selbst was machen können aber bis mal was zusammenflicken sieht da nichts dabei raus gg

    LG Danie
    von moreaboutdanie.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Info: Dieser Blog speichert Name, Kommentar, IP-Adresse sowie Zeitstempel des Kommentars und ggf. E-Mail sowie Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen