Die Sache mit dem After-Babybody

In der Zeit von Social Media wird man in Sachen After-Babybody zum Teil schon etwas unter Druck gesetzt. Warum haben diese ganzen anderen Frauen, denn schon ihre alte Figur zurück und ich noch nicht? Auch ich habe mir diese Frage schon so einige Male gestellt und stehe regelmäßig vor dem Spiegel und auf der Waage und denke mir, das kann doch nicht sein. Meine Pfunde wollen einfach nicht purzeln. Aber habe ich mich denn auch schon mal gefragt warum? Von alleine wird das wohl eher nichts, wie sagt man doch so schön, von nichts kommt nichts. Die ersten 4 Monate nach der Geburt, habe ich die Sache ganz ruhig angehen lassen. In den ersten Wochen, war an regelmäßige essen gar nicht zu denken, wir haben es schlichtweg vergessen, irgendwann gegen 23 Uhr ist meinem Mann und mir oft aufgefallen, dass wir noch gar nicht zu abend gegessen haben. Mc Donald´s, Subway und diverse Lieferservice waren für unsere Abendessen zuständige. Dass man da nicht wirklich abnehmen kann, ist wohl klar. Aber auch als wir uns dann als Familie eingespielt haben, wurde unser Essensverhalten nicht wirklich besser, dann kam auch noch die Weihnachtszeit dazu, hier mal ein Plätzchen, da mal ein Christstollen und schwups waren die Kilos wieder da.

Ich hatte das große Glück in der Schwangerschaft „nur“ 17 kg zuzunehmen und davon waren knapp 4 kg Baby dabei, wenn man also Fruchtwasser und Plazenta abzieht, waren es also gar nicht so viel. Nach der Geburt, in der Anfangszeit, wo ich noch Milch abgepumpt habe, habe ich schnell 7-8 kg verloren. Momentan fehlen mir zu meinem Anfangsgewicht nur 5 kg, aber es sieht nach wesentlich mehr aus. Meine Muskeln sind teilweise komplett verschwunden, mein Bauch noch sehr weich und mein Kreuz hat sich Gefühl verdoppelt. Immer wieder war ich hin und her gerissen, die schöne Fotos auf Instagram haben mich immer wieder daran denken lassen, dass mein Körper noch nicht wieder der alte ist, ich muss mir einfach noch ein bisschen Zeit lassen, bis meine alten Hosen und Shirt´s wieder passen. Dann habe ich aber wieder dran gedacht, dass ich ja erst vor 4 Monaten ein Baby bekommen haben. Mein Körper braucht Zeit, wieder der alte zu werden und vielleicht wird er aber auch nie wieder der Alte. Wie auch, so eine Schwangerschaft kann ja nicht ohne Spuren an einem vorbeigehen. Schwangerschaftsstreifen sind auch da, aber sie erinnern mich an eine sehr sehr schöne Zeit.

Meine Hosen von vor einem Jahr passen mir grade mal bis zu den Oberschenkeln und meine Shirt´s & Pullis sind ganz schön eng.Was also tun wenn der Kleiderschank voller Klamotten hängt die nicht mehr passen und das Spiegelbild einfach nicht gefallen will? Neue Klamotten kaufen und anfangen sich wohl zu fühlen. Und wenn man dann bereit ist und man es will, anfangen an sich, seinem Körper und auch an den Gedanken zu arbeiten. Denn man muss damit rechnen, vielleicht nie wieder die alte Figur zurück zu bekommen.

Wie ich meine Schwangerschaftpfunde los werden will und meinen perfekten After-Babybody erreichen will, könnte ihr bald ein einem neuen Post lesen.

46 Kommentare

    1. Natürlich verändert sich der Körper,aber muss ich den Rest meine Lebens jetzt unglücklich sein? Klar ist es wichtig das man Gesund ist, aber wenn man sich in seinem Körper nicht wohl fühlt, sollte man schon was dran ändern.

  1. Ich bin Mami von 2 Kleinkindern und kann das gut nachfühlen, wie es dir geht! Ich selbst habe aber das Problem dass ich eher erst jetzt in den letzten 2 Jahre zugelegt habe … die ungesunde Ernährung hat dazu geführt dass ich jetzt so viel wiege, wie kurz vor der Geburt meines 2. Kindes 😉 … also ist heuer Sport und gesundes Essen angesagt. Bin schon gespannt auf deine Strategien.

    Liebe Grüße
    Verena

  2. Hallo Anja 🙂

    Eine Freundin von mir war vor der Schwangerschaft dick. Als sie ihr Kind bekam, krempelte sie ihr Essverhalten um, denn sie wollte eine gute und gesunde Mutter sein.

    Sie machte jeden Tag Sport und stellte ihr Essen um. Nun ist sie schlank und sieht super gesund aus.

    Liebe Grüße, Anja

  3. Ich kenne das ganz gut…Mia war etwa ein Monat alt als wir ohne sie kurz durch die Stadt liefen und der Ex meines Mannes begegneten. Er erzählte ihr ganz stolz, dass er jetzt Papa sei und sie schaute nur auf mein Bauch und meinte „toll, wann ist es denn soweit?“

    1. Oh ja das kenn ich auch, mein Tochter ist jetzt 4 Monate alt und ich sehe teilweise noch so aus als ob ich im 4 Monat schwanger wäre 😉

  4. After Baby Body ist ein brisantes Thema! Ich habe angefangen meine übrigen Pfunde loszuwerden, nachdem ich abgestillt hatte. Danach bin ich mit Low Carb super zurecht gekommen! Aber nicht vergessen: Unser Körper hat während und nach der Schwangerschaft großes geleistet, also seid nicht zu hart zu ihm 😉

    1. Oh ja, dass rechne ich meinem Körper auch wirklich sehr hoch an, was er in der Schwangerschaft geleistet hat. Man sagt ja auch, der Bauch kommt 9 Monate und er geht 9 Monate. Ich hab mir nun 4 Monate Zeit gelassen, bis ich überhaupt angefangen habe und gebe mir auch mind. noch 6-12 Monate Zeit 🙂

  5. Super interessantes Thema. Ich bin schon gespannt, wie das bei mir sein wird. Ich war bisher immer recht schlank und musste dafür nie etwas tun. Da wird es mir bestimmt einerseits schwer fallen, dass ich einen After Baby Body habe. Aber das zu ändern wird mir bestimmt auch ziemlich schwer fallen, ich kann nämlich nicht nicht essen 😀
    Allerdings muss ich sagen, dass für mich auch das ein oder andere Kilo mehr in Ordnung wären, wenn ich denn genügend Zeit mit meinem Kind verbringen kann. Sage ich jetzt so, wenn es soweit ist denke ich hoffentlich nicht anders 😀
    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei dich wieder in deinem Körper wohlzufühlen 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

    1. Früher war das bei mir auch so, ich war richtig schlank, wenn ich heute Fotos von früher sehe, sogar ein bisschen zu schlank. Irgendwann hat sich das verändert und ich hatte immer mehr Problem damit mein Gewicht u halten, trotz Sport. Allerdings war das Essen auch immer sehr gut 😉

      Ich bin gespannt wie es weiter geht mit meinem Körper 😉

  6. Danke für diesen ehrlichen Beitrag! 🙂 Ich finde ihn super schön geschrieben. Als Nicht-Mama bin ich noch der Meinung an erster Stelle steht nach der Geburt wohl dein Kind und du. Gerade am Anfang ist man wohl viel damit beschäftigt sich als Team einzuspielen. Ich bin mir sicher wenn die Zeit für dich reif ist wird es auch funktionieren. Hör auf dich und deinen Körper!

    Liebe Grüße, Jen von http://www.cj-on-tour.at

  7. Ein sehr spannendes Thema. Ich kann da zwar noch nicht viel mitreden, aber ich weiß, dass meine Mama mit mir damals 27kg zugenommen hat und nach einem Jahr mit Sport und guter Ernährung wieder ihre 36 hatte. 🙂 Wichtig finde ich hier einen gesunden Weg, der auch gut in den Alltag passt. Bin gespannt auf den nächsten Post!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  8. Okay, ja, bei Kind Nummer eins ist das alles ein wenig Ausnahmezustand! Da isst man mitunter nicht wirklich gesund, bestellt viel etc…Aber es kann besser werden. 😉 Zumindest ich muss hier auf die Ernährung achten, leben hier doch mittlerweile fünf Kinder, die gemeinsame Mahlzeiten genießen. *lach* Das Babymädchen ist jetzt elf Wochen alt. Ich wiege 68 kg, bin mit 70 kg in die Schwangerschaft gestartet. 70 kg, die ich von ihrem Bruder (der ist jetzt 2,5 Jahre) immer noch drauf hatte. 😉 Also, Spaß beiseite hier heißt es 2018 auch: Abnehmen. Ich möchte mein Idealgewicht von 55 kg bei einer Körpergröße von 1,55 erreichen. Bin gespannt, was du planst, um die restlichen fünf Kilo los zu werden. LG Anja

  9. Ich finde ja, dass es ganz normal ist, wenn man etwas zunimmt. Diese ganze „Perfektion“, die die Starmamas einem vormachen muss gar nicht sein… Bin gespannt drauf!

    1. Natürlich ist es das man in der Schwangerschaft zunimmt, allerdings finde ich es persönlich schön, wenn man danach wieder zur alten Figur findet.

  10. Ich habe mir meine Pfunde erst nach der Schwangerschaft angefressen. Während der Schwangerschaft sah ich von hinten wie unschwanger aus und hatte auch nicht allzu viel zugenommen. Danach dachte ich dann, ich muss besonders gute Sachen wie Nüsse, Bananen und anderes Zeug futtern, damit das Kind immer Bananen-Nuss-Milch kriegt… Blöd war halt nur, dass die Menge ein wenig zu hoch war ^^

    Mittlerweile habe ich zwar immer noch nicht meine alte Konfektionsgröße zurück, befinde mich aber wieder in einem Bereich, wo ich sagen kann: geht so 😉

    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    1. Manchmal wird es halt nicht wie vorher, damit kann ich auch leben 😉 dafür hab ich nun das größte Glück in meinen Armen 🙂

  11. Hallo Anja,
    vielleicht ist es besser dich nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Denn meist führt das nämlich zu nichts Gutem. Nehm dir Zeit für dich und dein Kind. Jetzt ist die hektische, stressige und kalorienreiche Weihnachtszeit vorbei und es wäre doch ein guter Weg etwas mehr zu tun – für sich selbst. Dabei solltest du natürlich das wichtigste in deinem Leben nicht vernachlässigen: deine Familie.
    Mach dir nicht so einen Stress. #beyourself und poste auf Instagram, wenn du Lust hast. Nur weil du ein paar Kilos mehr drauf hast, wird dich jetzt niemand plötzlich nicht mehr mögen. Und wenn, – dann sind es diese Menschen nicht wert von dir gemocht zu werden.

    Auf meinem Blog ging gestern ein Artikel zum Thema „Selbstbewusster werden und meine persönliche Story“ online. Würde mich freuen, wenn du vorbeischaust.

    Liebe Grüße
    Anne

    1. Liebe Anne, vielen Dank für deinen Kommentar. Allerdings habe ich das Gefühl, dass du mich ganz falsch verstanden hast. Ich setze mich keinesfalls unter Druck und ich nehme mir voll und ganz Zeit für mein Kind. Ich mache mir keinen Stress und ich vernachlässige auch nicht meine Familie, nur weil ich auf meine Ernährung achten möchte. Ich stehe voll und ganz zu meiner momentanen Figur, allerdings möchte ich irgendwann wieder in meine Klamotten passen 😉
      Viele liebe Grüße Anja

  12. Ich habe in meiner Schwangerschaft 10 Kg abgenommen, da ich fast durchgehend über Übelkeit und Erbrechen geplagt wurde. Da ich aber schon vorher und auch nachher nicht grad die Schlankeste war, kämpfe ich noch total mit den restlichen Pfunden 🙁 Ich bin gespannt wie du es umsetzt.

  13. Hey,

    ich kenne das gut von Freundinnen. Wichtig ist immer: In der Ruhe liegt die Kraft. Man muss es seinem neuen Alltag anpassen, wenn man kleine Sporteinheiten durchführen mag und man muss natürlich das Essen umstellen. Ich bin mir socher, du findest den besten Weg für dich. 🙂

    Lg
    Steffi

  14. Viel Erfolg bei der After-Babybody-Challenge 🙂 Ich habe zwar kein Kind, aber ich bin gespannt, was du so anstellst, um die Pfunde los zu werden. Ich habe in diesem Jahr nämlich auch wieder vor, mehr für mich selbst zu tun und da steht Abnehmen und ein gesunder Lebensstil auf jeden Fall an einer ganz hohen Stelle.

    Liebe Grüße
    Andrina

  15. Ich hatte damals ebenfalls Glück und habe nur circa 12 kg zugenommen die auch schnell wieder weg waren aber man muss zugeben der Körper verändert sich und irgendwie verschieben sich manche Kilos auf einmal an einen anderen Punkt wo sie vorher nicht waren!
    Mit gesundem Essen haben wir es ehrlich esagt nicht so aber mit regelmäßigem Sport ( und sei es nur mein lahrelanges Hobby-mein Pferd reiten) hat man das doch ganz schnell wieder unter Kontrolle!
    Ich bin gespannt auch deine weitere Story 🙂

    Viele Grüße
    Denise
    http://www.lovefashionandlife.at

    1. Da hast du Recht, ich finde aber gesund und glücklich noch viel besser 😉 Ich glaube nämlich, dass man nur gesünder sein kann, wenn man auch glücklich ist <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.