1000 Fragen an mich selbst #5 – über Geduld und gefallene Helden

Weiter geht’s mit den 1000 Fragen an mich selbst. Manchmal sitze ich so da und denke darüber nach, wie mein Leben wohl verlaufen wäre, wenn ich früher einige Sachen anders gemacht hätte. Wie es wäre, wenn ich nur einmal eine andere Entscheidung getroffen hätte, mich vielleicht nicht für meinen Mann entschieden hätte. Wie würde ich dann diese Fragen beantwortet? Würde ich diese Fragen dann überhaupt beantworten oder würde ich meinen Blog gar nicht schreiben. Vielleicht wäre ich eine Karrierefrau geworden und würde jetzt in der Chefetage einer großen Firma sitzen oder ich wäre vielleicht schon lange verheiratet und hätte 3 Kinder. Vielleicht wäre ich aber auch geschieden und wäre auf der Suche nach einem neuen Mann.

Als das wäre vielleicht so gekommen, wenn ich damals, irgendwann eine andere Entscheidung getroffen. Aber ich bin heil froh, dass alles so gekommen ist, wie es jetzt ist. Das mein Mann und ich erst später geheiratet haben und uns auch erst nach 7 Jahren Beziehung für ein Kind entschieden haben. Ich liebe mein Leben genauso wie es jetzt ist, mit allen Ecken und Kanten. Auch wenn nicht immer alles rosa rot ist, die Fetzen fliegen und die Türen knallen, möchte ich all das mit keinem anderen als meinem Mann machen.

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?
Wahrscheinlich 20 Kilo zunehmen und mir die Beine nicht mehr rasieren.

82. Was hat dich früher froh gemacht?
Schöne Klamotten und Party machen.

83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?
In meinem weißen Lochmuster Schwangerschaftsleid und Birkenstock.

84. Was liegt auf deinem Nachttisch?
Es steht eine Lampe drauf, ein Buch und meistens ein Ersatznucki und ein Trinkflasche meiner Tochter.

85. Wie geduldig bist du?
Wer ist dieser Geduld von dem alle sprechen, nein mal ganz ehrlich ich bin wohl einer der ungeduldigsten Menschen der Welt und raste gerne aus. Allerdings nicht wenn es um meine Tochter geht.

86. Wer ist dein gefallener Held?
Astrid Lindgren, sie ist einfach die allerbeste Kinderbuchautorin und ich liebe ihrer Bücher heute noch. Sie hat all meine Kindheitshelden erfunden und ich war sehr stolz als ich in Stockholm das Museum Junibaken besuchen durfte.

„Liebe kann man lernen. Und niemand lernt besser als Kinder. Wenn Kinder ohne Liebe aufwachsen, darf man sich nicht wundern, wenn sie selber lieblos werden.“

87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?
Als ob ich das jetzt verrate.

88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?
Die Patentante meiner Tochter, wir kenne uns noch aus Schulzeiten.

89. Meditierst du gerne?
Dafür habe ich keine Zeit, aber ich sollte es vielleicht mal ausprobieren, dann klappt das mit dem Herrn Geduld vielleicht etwas besser.

90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
Ich trinke Kaffee und schaue mir eine Serie an.

91. Wie heißt dein Lieblingsbuch?

Harry Potter 1-7

 

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App?
Mit meinem Mann, wir schreiben uns schon morgen nach dem Ausstehen. Außerdem schreibe ich ihm gerne eine WhatsApp obwohl wir im selben Haus sind, wenn ich zu Faul zum auFstehen bin.

93. Was sagst du häufiger: Ja oder nein?
Momentan wohl eher nein, vor meiner Tochter ist nichts mehr sicher.

94. Gibt es ein Gerücht über dich?
Ich glaube mittlerweile nicht mehr, aber es gab mal das ein oder andere. Früher waren es Gerüchte, heute ist es war geworden.

95. Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?
Meine ganze freie Zeit in meinen Blog stecken.

96. Kannst du gut Auto fahren?

JA! Auch wenn mein Mann das vielleicht anders sieht.

97. Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden?
Nein mittlerweile nicht mehr. Entweder man mag mich oder halt nicht. Wer mich nicht mag, hat Pech gehabt.

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht?
Nichts, denn es ist alles perfekt so wie es ist und wer weiß wenn ich etwas anders gemacht hätte, wäre ich mit Sicherheit jetzt nicht mit meinem Mann verheiratet und hätte diese wunderschön Tochter.

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
Vapiano und Kino ♥

15 comments

  1. Ich les so gerne solche Beiträge. Es ist immer spannend was hinter dem Blogger zu erfahren.
    Diese Was wäre wenn Fragen sind manchmal doch sehr einnehmend, aber sehr schön dass du weißt dass du es gar nicht anders hättest haben wollen.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

  2. Du hast die Fragen wieder total interessant und wie ich finde authentisch beantwortet, wodurch es wirklich Spaß macht, deinen Beitrag zu lesen!
    Die Frage „ist es dir wichtig, dass dich jeder nett findet?“ hätte ich genauso beantwortet wie du. Man selbst mag ja auch nicht jeden, weshalb sich also verstellen,um anderen zu gefallen?!

    Liebe Grüße, Kay
    http://www.twistheadcats.com

  3. Hey du.
    Das sind sehr sympathische Antworten und auch ich kenne die Frage, wo stünde ich jetzt, wenn ich nicht hier wäre, wo ich jetzt bin? Vielleicht wäre ich dann Maskenbildnerin, vielleicht hätte ich einen Hund und keine Kinder. Wer weiß. Es ist aber alles so gekommen, wie es kommen sollte.

    Freue mich schon sehr auf die nächste Folge der tausend Fragen.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  4. Gerade die Frage 97 finde ich so wichtig. Viele Menschen denken immer, dass es wichtig ist, dass sie gemocht werden. Derweile kann einen das doch egal sein. Hauptsache man selbst ist glücklich. Sonst sehr interessante Fragen und Antworten! 🙂

    Liebe Grüße,
    Mandy

  5. Hey,

    deine Antworten auf die Fragen sind wirklich sehr interessant. Ich bin auch nicht gerade ein geduldiger Mensch, aber es ist schon besser geworden. Danke, dass du uns an deinen eigenen Gedanken hast teilhaben lassen.

    Liebe Grüße,
    Mo

  6. Hätte, würde, könnte – ich hab mich früher auch immer gefragt, wie mein Leben verlaufen wäre, wenn ich etwas anders gemacht hätte… Aber ich bin so unfassbar glücklich, wie alles gekommen ist 🙂
    Und ja: Harry Potter ist einfach das Allerbeste!!

    Alles Liebe, Katii – Süchtig nach…

  7. Harry Potter ist definitiv auch meine liebste Buchreihe, einfach eine tolle Saga! Könnte ich immer wieder lesen 🙂
    Über das meditieren höre ich aktuell sehr viel positives, habe es aber selber noch nie ausprobiert. Ich würde es aber gerne lernen, einfach um etwas ruhiger durchs Leben zu gehen

    Liebe Grüße Anni von https://hydrogenperoxid.net

  8. Ich bin zwar „erst“ 19, aber ich frage mich auch so oft, was wäre wenn. Was wäre wenn wir andere Entscheidungen getroffen hätten? In Streits anders reagiert hätten oder in einer Situation etwas mutiger gewesen wären? Nur schade, dass wir darauf nie eine Antwort bekommen werden.
    Das mit der Geduld kenne ich nur zu gut, mir geht es genau so 😀

    LG Pierre von Milk&Sugar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Info: Dieser Blog speichert Name, Kommentar, IP-Adresse sowie Zeitstempel des Kommentars und ggf. E-Mail sowie Website. Kommentare können jederzeit widerrufen werden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen